In erster Linie ist ein Personal Computer auch heute immer noch ein Arbeitsgerät, auch wenn natürlich eine Fülle an anderen Möglichkeiten besteht, zu denen man einen PC nutzen kann. Für den PC als Arbeitsgerät sind von daher gewisse Peripheriegeräte unverzichtbar. Dazu gehört auch schon seit Jahren der Drucker, welcher dafür zuständig ist, dass die digitalen Daten im Computer auch auf Papier gebracht werden, seien es einfache Texte oder aber auch für den Drucker sehr anspruchsvolle, hochauflösende Bilder.

Je nach Einsatz gibt es von daher auch passende und weniger passende Drucker, auch wenn heutige Standardgeräte gut mit allen Aufgaben umgehen können. Am weitesten verbreitet dabei sind Tintenstrahldrucker, dicht gefolgt von den Laserdruckern. Vorteile haben beide Geräte und beide sind mittlerweile für erschwingliche Preise zu haben. So sind Laserdrucker vor allem vorteilhaft für den Einsatz, wenn viel Text ausgedruckt wird und nur selten Bilder, welche auch dann nicht unbedingt mit allzu hoher Qualität ausgedruckt werden müssen.

Beinahe gegenteilig dagegen der Tintenstrahldrucker, welcher besonders bei Bildern in Kombination mit speziellem Fotopapier sehr gute Ergebnisse liefert, die der Laserdrucker so kaum hinbekommt. Wer also mit seiner Digitalkamera öfters Bilder schießt und selber ausdrucken will, sollte sich hierhin orientieren. Auch sollte beim Kauf beachtet werden, wie häufig ein Drucker eingesetzt wird. Wer sehr unregelmäßig druckt, der muss beim Tintenstrahldrucker beachten, dass die Druckerpatronen austrocknen können, sodass dieses teure Zubehör neu gekauft werden muss. Dagegen kann der Laserdrucker nicht austrocknen. Laserdrucker verwenden sogenannte Toner als Farbstoff.

Sehr interessant sind für viele Anwender ohne Frage auch die mittlerweile etablierten Kombinationsgeräte, welche Fax, Drucker und Scanner in einem kombinieren und so Platz sparen, als wenn jede einzelne Hardware einzeln gekauft, aufgestellt und angeschlossen wird. Die allermeisten Geräte besonders der bekannten Markenhersteller erweisen sich dabei in Test auch als recht zuverlässig und erfüllen die gestellten Anforderungen in jeder Peripherie. Für den späteren sparsamen Gebrauch ist es ebenso ratsam sich zu informieren, welche Tintenpatronen besonders gut geeignet zum Wiederauffüllen sind, da diese Methode enorm viel Geld spart, besonders natürlich bei Druckern im Dauereinsatz.

Auch das richtige Druckerpapier ist für ein optimales Druckergebnis sehr wichtig. Druckerpapier kann sehr unterschiedliche Eigeschaften aufweisen:

Papierstärke: Die Papierstärke gibt an, wie dick das jeweilige Druckerpapier ist. Dickeres Druckerpapier hat einen großen Vorteil: auch bei kräftigem Druck läuft die Farbe nicht so leicht durch.

FSC-Siegel: Druckpapier mit einem FSC-Siegel wurden aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt.

Format: Neben dem üblichen DIN A4-Format gibt es Druckerpapier auch in anderen Größen (z.b. A3, A2)

Fotopapier: Fotopapier hat entweder eine glänzende oder auch matte Oberfläche, so dass die Druckfarben brillanter aussehen und eine hohe Bildqualität gewährleistet wird.

VN:F [1.9.13_1145]
Bewertung
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)